TV Lowboard selber bauen

Heute zeige ich euch, wie man ganz einfach und vor allem günstig ein TV Lowboard oder Regal selber bauen kann. Ewig lange habe ich mir Gedanken gemacht, bis mein Plan dafür endlich Spruchreif war und in die Tat umgesetzt werden konnte. Vor allem scheiterte es bei den meisten meiner Ideen an Geld, handwerklicher Begabung, Werkzeug oder Platz.

Nun seht aber selbst, was man als handwerklich ungeschickter Junge (ich gebe zu, mit einer ziemlich geschickten Frau an meiner Seite) so alles hinkriegen kann. Auch für mich sind solche Aktionen immer noch ziemliches Neuland, da ich auf dem Gebiet nur sehr mäßige Erfahrungen habe. Es reizt mich aber einfach total, Dinge selber zu bauen, zu basteln und am Ende ein fertiges, selbstgebautes Möbelstück oder ähnliches zu haben auf das man Stolz sein kann.

DIY TV Lowboard selber bauen

 

Das Material für das TV Lowboard bzw. Regal Marke Eigenbau

Fangen wir mal mit dem Material für mein eigenes Lowboard an.
(Mein Lowboard ist 150cm Lang, 50cm Hoch und 30cm Tief)

2 Leimholzplatten aus Buchenholz in 150x30x1,8cm
1 Holzbeize in Schwarz
3 Gewindestangen M16 – 1m Länge
1 Holzbohrer 17 / 18mm
30 Sechskant Muttern M16
12 Unterlegscheiben M16
1 Dose Schwarzer Sprühlack (optional)

Falls noch nicht vorhanden:
1 Metallsäge + Schneidladen
1 Bohrmaschine

Natürlich könnt ihr das ganze auch nach euren Wünschen anpassen. Ob 2 oder mehr Etagen, Farbe, Holzart… mit dieser Konstruktion ist alles möglich, leicht umzusetzen und vor allem sehr stabil.

Ich habe für mein Lowboard übrigens rund 100€ bezahlt, musste aber auch aufgrund von mangelnder Verfügbarkeit teilweise auf teurere Alternativen zurückgreifen. Man sollte außerdem auch bei diversen Baumärkten mal die Preise vergleichen. Woanders hätte ich es auch deutlich günstiger bekommen können – aber so ist das halt, wenn man alles direkt und sofort haben will.

DIY TV Lowboard selber bauen

 

So baut ihr euer DIY Lowboard zusammen

Der Zusammenbau gestaltet sich wirklich einfach:

Metallstangen auf die gewünschte Länge kürzen und durchsägen.
Holzplatte vermessen, anzeichnen, durchbohren.
Gewünschte Beize, Öl oder Farbe auf das Holz auftragen und trocknen lassen.
Wenn ihr wollt die Stangen und Muttern noch lackieren.
Und schon seid ihr dafür bereit, euer Gerät aufzustellen.
Dazu einfach die Gewindestangen durch die Löcher in der Holzplatte stecken und jede Holzplatte mit 2 Muttern von oben und unten auf der Gewindestange fixieren.
Fertig!

Ja, so einfach hätte das bei mir auch sein können…
Komischerweise ging das Sägen der Gewindestangen echt einfach von der Hand (da hatte ich vorher die größten Zweifel). Aber beim Bohren fingen schon kleine Schwierigkeiten an. Ich habe es Geschafft, dass sich der Bohrer bei nahezu jedem Loch festgefahren hat. Egal wie ich es gemacht habe, langsam, schnell, mehrmals raus und wieder rein – kurz vor dem Durchbruch schlug die Bremse rein (das macht wirklich ziemlichen Lärm Samstagmorgens um halb 10, Guten Morgen Nachbarn).

Danach lief aber alles mal erst wieder glatt. Platte gebeizt, Ergebnis bewundert und zelebriert und auch noch die Gewindestangen und Muttern Schwarz lackiert. Nachdem alles trocken war kam der Aufbau meines DIY Lowboards. Dadurch, dass ich nur einen 16mm Bohrer verwendet hatte, natürlich nicht akkurat gerade nach unten gebohrt habe und die Stangen noch mit dickem Lack überzogen waren, passte nun alles nur noch seeehr schwer ineinander.

Es war wirklich ein Kampf, die Stangen durch die Löcher und die Muttern auf die Stangen zu bekommen (dabei musste vor allem der Lack leiden und sich wieder verabschieden). Bestimmt 2 Stunden haben ich und meine Freundin erst sanft und später mit Gewalt daran gearbeitet, alles in- und aufeinander zu bekommen. Ich kann euch daher sagen, eine Gewindestange mit den Händen und Kraft zu drehen, ist nicht sehr angenehm. Tatsächlich musste ich dann auch nochmal los und einen Schlüssel für die Muttern kaufen, mit reiner Handkraft war es einfach nicht möglich diese auf die Stange zu bekommen.

Dann stand das Lowboard endlich. Auch wenn, oder grade weil, ich es wohl nie wieder auseinander bauen kann steht es extrem solide und ich bin total zufrieden damit – und auch ein bisschen Stolz.

Je nachdem wie massiv ihr bauen wollt, müsst ihr auch nicht unbedingt 16mm Gewindestangen nehmen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich jetzt sagen: nehmt bloß einen Bohrer der mindestens 1mm dicker ist als eure Stangen.

Ich werde in diesem Stil in Zukunft vielleicht auch noch weitere Dinge bauen. Ich liebäugele noch mit einem Schuhregal. Euch wünsche ich nun erstmal viel Spaß dabei, das Lowboard, Regal oder was ihr daraus macht, nachzubauen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
OK
Privacy Policy